-      Aktuelles     -

Bitte beachten Sie die geänderte Öffnungszeit:

Freitag von  13:00 -16:00 Uhr

Tel.: 06721/942411

In Notfällen

außerhalb der Sprechzeiten

wenden Sie sich bitte

an die nächstgelegene Kleintierklinik.

 

http://www.tierklinik-bretzenheim.de/

 

http://www.tierklinik-alzey.de/

Zahnbehandlungen

Es ist sehr wichtig, schon beim jungen Tier auf die Zahnhygiene zu achten. Bei Hundewelpen, die aufgrund ihrer Rasse im Alter zu Zahnstein und Parodontose neigen, ist es sinnvoll, früh mit dem Zähneputzen zu beginnen. Zusätzlich kann die Zahnpflege durch spezielles Futter (Katzen/Hunde) und spezielle Kauknochen (Hunde) unterstützt werden.

 

Milchzähne

Wichtig ist es auch, den jungen Hund genau im Zahnwechsel zu kontrollieren, bei Zahnwechselstörungen oder auch Verletzungen der Milchzähne kann es zu bleibenden Schäden am dauerhaften Gebiss führen.

 



Zahnsteinentfernung

Bei älteren Tieren kann sich auf den Zähnen Zahnstein bilden, der mit der Zeit entfernt werden muss. Ansonsten können  Parodontose oder auch chronische Entzündungen der Zahnwurzeln entstehen. Zahnentzündungen können den Gesundheitszustand des Tieres erheblich beeinträchtigen, Leber, Nieren und Herz werden durch die Bakterien stark belastet.
Die Zahnsteinentfernung erfolgt mit Ultraschall. Weil die Tiere in wachem Zustand eine Zahnsteinbehandlung nicht zulassen, muss die Behandlung unter Narkose durchgeführt werden.

Nach Entfernung des Zahnsteins werden die Zähne poliert, um eine Neubildung des Zahnsteins zu verzögern.

Vor und nach professioneller Zahnreinigung

Zahnextraktion

Bei hochgradiger Parodontose oder Entzündungen der Zahnwurzeln ist es oft nicht zu vermeiden Zähne zu ziehen. Dies reduziert die Schmerzen und verhindert eine systemische Infektion.


Zahnfüllungen

Gar nicht selten bricht sich ein Hund einen Zahn ab, dies passiert , wenn das Tier im ungünstigen Winkel auf einen harten Gegenstand beißt, wie z.B. einen Stein. 

Diese Zähne können, je nach Schwere der Fraktur, durch eine Füllung erhalten werden.





Zahnkorrektur bei Nagern

Bei Kaninchen, Meerschweinchen und anderen Nagetieren wachsen die Zähne konstant und werden durch Kaubewegungen bei Futteraufnahme wieder abgeschliffen.
Inkorrekte Kaubewegungen, ungeeignetes Futter oder Zahnfehlstellungen führen zu einem Fehlabrieb der Zähne. Als Folge wird das Futter nicht mehr genügend zerkleinert und die Tiere leiden an Verdauungsstörungen. Oft leiden die Tiere auch an schmerzhaften Verletzungen in der Maulschleimhaut oder der Zunge.

 

In diesen Fällen müssen die Zähne abgeschliffen werden, damit das Tier wieder Nahrung aufnehmen kann.
Wir schleifen die Zähne unter Narkose. Dabei wird ein möglichst physiologischer Zahnabrieb wieder hergestellt.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gabriele Flöck